NEU: Regenerative Medizin–Behandlungen mit körpereigenen Stoffen und Stammzellen

Mit zunehmenden Alter schwinden die Selbstheilungskräfte des Körpers. Wunden verheilen langsamer, Falten entstehen, Gelenke schmerzen, die Haut verliert an Volumen und erschlafft. Im Rahmen der Regenerativen Medizin (lat. Regeneratio = Neuentstehung) wird versucht, funktionsgestörte Zellen auf natürliche Weise wiederherzustellen – etwa durch thrombozytenreiches Plasma (auch plättchenreiches Plasma oder PRP), Stammzellen oder körpereigene Wachstumsfaktoren und spezielle Proteine. Dr. Petra Berger hat sich auf Behandlungen im Bereich der Regenerativen Medizin spezialisiert und passt die genaue Vorgehensweise individuell anhand wissenschaftlichen Protokollen an den jeweiligen Patienten an. Möglich sind Hauterneuerung, Falten- und Haarwuchsbehandlungen, aber auch im Bereich schlecht heilender Wunden (z.B. bei Venenproblemen, Unfällen, Verbrennungen oder Diabetes), zur Beschleunigung der Wundheilung von Operationen oder zur Regeneration und Verjüngung des weiblichen Genitalbereichs ist eine regenerative Behandlung möglich. Auch bei der Behandlung von Sportverletzungen, Gelenkschmerzen und Arthrose bietet die Regenerative Medizin gute Ergebnisse – hier gehören Spezialisten aus der Orthopädie und interventionelle Radiologie zu Dr Bergers Team. In schwierigen Lokalisationen können die Wirkstoffe CT gesteuert platziert werden, damit ein maximaler Effekt erzielt werden kann.

Regenerative Medizin – Behandlungsmöglichkeiten im Überblick

Heilen statt reparieren heißt der revolutionäre Ansatz der Regenerativen Medizin. Die Praxis Dr. Berger bietet mit diesem innovativen Verfahren folgende nicht-invasive Behandlungen an:

Beim „Vampirlifting“ (auch „Dracula-Lift“ oder „PRP-Lift“) handelt es sich um eine Eigenblutbehandlung, bei der körpereigene Wachstumsfaktoren zum Tragen kommen: Für die Herstellung von sogenanntem PRP (plättchenreiches Plasma) wird eine kleine Menge Blut aus der Vene entnommen und mit einem speziellen Verfahren aufbereitet. Dabei werden die roten Blutkörperchen vom Blutplasma getrennt. Anschließend kann der wirksame Teil – in reiner Form oder vermischt mit anderen Substanzen (z.B. mit Hyaluron) – mit feinsten Nadeln in der jeweiligen Körperregion eingespritzt. Auf diese Weise wird die allgemeine Zellerneuerung und -regeneration, die Wundheilung und die Neubildung von Bindegewebestimuliert.

Diese Methode eignet sich zur Hautverjüngung, sie kommt aber zunehmend auch zur Behandlung von Sportverletzungen, Gelenkschmerzen und Arthrose zum Einsatz – hier arbeitet Dr. Petra Berger mit führenden Orthopäden und interventionellen Radiologen zusammen.

Bei der „Ultherapy-Behandlung“ handelt es sich um eine schonende, regenerative Methode bei der per Ultraschall Energie in die tiefen Hautschichten abgegeben wird. Neues Kollagen entsteht, die Haut erhält ihre jugendliche Spannkraft zurück.

Auch im Intimbereich bietet die Praxis von Dr. Berger Behandlungen im Rahmen der Regenerativen Medizin an: Bei der intravaginalen „Carboxytherapie“ wird in bestimmten Behandlungsintervallen Kohlendioxid (CO²) in die Vaginalwände geleitet. Der hinzugefügte Sauerstoff steigert die Kollagenbildung und sorgt für mehr Elastizität und Feuchtigkeit in diesem Bereich.

„Brustvergrößerung durch Eigenfett“ – auch das macht die Praxis von Dr. Berger als Spezialist für Regenerative Medizin möglich. Dazu wird Patientinnen an bestimmten Körperstellen Fett abgesaugt, dieses speziell aufbereitet und dann in die Brustareale mit fehlendem Volumen transplantiert. Das Verfahren ist die perfekte Alternative zum Implantat und eignet sich für alle Frauen, die eine kleine Volumensteigerung wünschen.

Das Fett für ein Lipofilling kann auch mit PRP, Fettstammzellen oder anderen Wachstumsfaktoren angereichert und somit eine verbesserte Anwachsrate erzielt werden. Diese Methoden eignen sich besonders für Vergrößerungen an Po (Brazilian Butt lift) Waden und Penis.

Chancen und Risiken der Behandlungen

Die Risiken der regenerativen Behandlungen sind sehr gering, da mit körpereigenen Stoffen behandelt wird. Kleine Blutergüsse, Rötungen und Schwellungen sind selten möglich, ansonsten sind die Verfahren überaus schmerzarm. Da nicht für jeden Patienten jede Methode angewendet werden kann, klärt Sie Dr. Petra Berger im Rahmen eines Beratungsgesprächs in unseren Praxen in Frankfurt, Zürich und Palma de Mallorca über Ihre individuellen Möglichkeiten und Risiken auf.

Praxisklinik in Frankfurt

Die Sprechstunde in der Innenstadt:
CODE Medical Frankfurt GbR
Goetheplatz 9-11
60313 Frankfurt am Main

Zentralverwaltung / Postanschrift:
Dr. Petra Berger
Campus Universitätsklinik
Heinrich-Hoffmann-Straße 3
60528 Frankfurt
Tel.: +49 (0) 69 92 02 08 83
Fax: +49 (0) 69 17 32 66 660
info@praxis-berger.com

Praxisklinik in Zürich

Bahnhofstraße 52
CH - 8001 Zürich
Tel.: + 41 (0)44 500 8882
Fax: + 49 (0)69 17 32 66 660
info@praxis-berger.com

  Erstkontakt mit Skype –
ein Service unserer Zürcher Praxis